Activating Justice for Transnational Organised Wildlife Criminals

Konferenz der Wildlife Justice Commission

21. Februar 2018, 10:00 - 16:00 Uhr

 

The Wildlife Justice Commission (WJC) is a not-for-profit organisation based in The Hague whose primary objective is activate justice in countries where impunity for wildlife crime is prevalent. We conduct in-depth investigations which are well-planned and diligently documented. We make use of case management and intelligence analysis software employed by law enforcement agencies which allows us to provide our evidence and criminal analyses to law enforcement agencies in an actionable format they are familiar with. We aim to demonstrate our operational approach in terms of our investigative and intelligence capabilities and where opportunities exist for collaboration.

 

Website der WJC: https://wildlifejustice.org/

 

Simultanübersetzung Englisch-Deutsch

Programm
Zeit
Thema
Inhalt
10:00 Wer ist die Wildlife Justice Commission WJC, und welchen Beitrag leisten wir? Der internationale Handel mit wildlebenden Tier- und Pflanzenarten ist ein schweres und organisiertes Verbrechen, und die Reaktion darauf muss intelligent ermittelt und geführt und gut koordiniert werden. Die Wildlife Justice Commission präsentiert die aktuellen Bedrohungsstufen und die dringend benötigte Rolle, die sie spielt.
10:30 Erreichte Verurteilungen in Malaysia Hier stellen wir vor, wie unsere verdeckte Arbeit in Verbindung mit effektivem Zusammenwirken mit der Abteilung für Wildtiere zu Haftstrafen für Täter geführt hat. Wir werden auch unser Modell für die operative Unterstützung vor Ort beschreiben und deutlich machen, warum dies für die Verbesserung der künftigen Strafverfolgungsmaßnahmen von wesentlicher Bedeutung ist.
11:30 Das Risiko veröffentlichter Wildlife-Dokumentationen Gut gemeinte Dokumentarfilme können dazu führen, dass verdeckte Polizeitaktiken enttarnt werden, was ihre Effektivität im Einsatz möglicherweise verringert. Hier werden wir untersuchen, wo dies geschehen ist, und welche Konsequenzen diese Offenlegungen haben.
12:00 Mittagspause Messebesuch
13:00 Untersuchung transnationaler organisierter Verbrechen an Wildtieren anhand eines risikobasierten Ansatzes Im Gegensatz zu mehreren Naturschutzbehörden, die das Problem anhand eines Lieferkettenmodells angehen, hat die WJC ein risikobasiertes Modell entwickelt und angewendet. Hier präsentieren wir Fallstudien, die die Vorteile eines solchen Ansatzes darstellen.
14:00 Pause Video über die Arbeit der WJC
14:30 Die Analyse sozialer Netzwerke zum Verständnis der Strukturen organisierter krimineller Netzwerke Wir konzentrieren die Ermittlungen auf die Zusammensetzung von Netzwerken der organisierten Kriminalität und wenden dafür verschiedene Techniken an, einschließlich Big Data Mining, indem wir bewährte Analysewerkzeuge für soziale Netzwerke nutzen, um Schlüsselverbindungen zwischen verschiedenen kriminellen Netzwerken zu identifizieren.
15:00 Das Ausmaß des europäischen Reptilienmarktes Der illegale Handel mit Reptilien ist ein großes Geschäft und ein Großteil der Nachfrage geht von Europa aus. Wir werden das globale Ausmaß dieses speziellen Handels veranschaulichen und zeigen, wie wir kriminelle Aktivitäten und Verbindungen auf diesem Gebiet verfolgen.
15:30 Personalmanagement Wir haben unsere verdeckten Ermittler in vielen Ländern eingesetzt, und die Vollzugsbehörden haben unsere Erkenntnisse genutzt, um ihre Ermittlungen voranzutreiben. Wir werden darlegen, wie dies die Aufklärung unterstützt hat, und wie das WJC einen wertvolle Beitrag für andere potenzielle Fälle beisteuern kann.
Tagungsort

Messe Frankfurt am Main

Portalhaus

(Eingangsbereich der GPEC 2018)

Straße der Nationen

60326 Frankfurt am Main

 

Tagungsgebühren
  Preis
Teilnehmer 90,00 EUR zzgl. MwSt. 19 %
Behörden und Aussteller 30,00 EUR zzgl. MwSt. 19 %

Der Teilnahmebeitrag schließt Pausenversorgung und den Messebesuch der GPEC (gemäß Zugangskriterien) ein.

Anmeldung

Teilnahmebedingungen:

1. Nach Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung, die sofort fällig ist.
2. Bei Stornierung - nur schriftlich - bis zum 22.01.2018 berechnen wir keine Bearbeitungsgebühr, bis zum 06.02.2018 berechnen wir 50 % der Tagungsgebühr. Danach sowie bei Nichterscheinen sind 100 % der Tagungsgebühr zu zahlen. Ersatzteilnehmer können ohne Zusatzkosten benannt werden.
3. Gerichtsstand ist Falkenstein/Harz.
4. Wir müssen uns vorbehalten, die Veranstaltung abzusagen. In disem Fall erhalten die Teilnehmer bereits bezahlte Teilnahmebeiträge unmittelbar zurück. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.
5. Wir haften nicht für Unfälle sowie Verlust oder Beschädigung des Eigentums der Veranstaltungsteilnehmer, es sei denn, der Schaden wurde von unseren Mitarbeitern schuldhaft verursacht.
 
Ja, ich melde mich hiermit verbindlich zur Konferenz "Activating Justice for Transnational Organised Wildlife Criminals" am 21. Februar 2018 im Portalhaus der Messe Frankfurt an (mit * markierte Felder sind Pflichtfelder):

Anmeldung
Adresse der Behörde/Organisation
Persönliche Angaben
Auswahl
Angaben prüfen und senden
Postanschrift

EMW Exhibition & Media Wehrstedt GmbH
Dr. Uwe H. Wehrstedt, Geschäftsführer

Hagenbreite 9
06463 Falkenstein Harz / OT Ermsleben
Deutschland

Telefon: +49 34 743-62 092
Telefax: +49 34 743-62 091
E-Mail: info[at]gpec.de